Bekky Berg
Buch, Design & Film

Über Bekky

Hallo mein Name ist Bekky Berg. 

Geboren bin ich als Rebekka Königsberg, am 29.07.1995 in Düsseldorf.

Buch:

Ich habe mit Kurzgeschichten angefangen, da konnte ich gerade mal meinen Namen schreiben. Meine Mutter fuhr Auto, ich erzählte Geschichten. Zur Schulzeit habe ich mich an der Schülerzeitung beteiligt. Einer der veröffentlichten Artikel „Rise like a Phoenix“ erschien auch unter dem Thema „Menschenrechte“ in der Mittelbayrischen Zeitung und wurde von den Soroptimisten ausgezeichnet. Seitdem ich 15 bin, habe ich mich zudem mit dem Drehbuch schreiben auseinandergesetzt, bei dem einiges entstanden ist.  2019 ist dann Das Möbiusband entstanden, den ich, nach langem Erfahrung sammeln am Set, auch Produziert und bei dem ich auch Regie geführt habe. Mehr zu Lesen gibt es hier,

2017 habe ich mit meinem ersten Roman „Nachtigall“ begonnen, 

der Studienbedingt vorraussichtlich 2020 erscheinen wird. 


Design:

Mit dem Designen habe ich angefangen bevor ich nähen konnte. Fehlende Individualität und ungenaue Passformen bei den in den Läden zu findenden Angeboten waren die Inspiration für meine Arbeiten. Bei den Ideen entstand aber nicht nur ein Kleid oder ein T-shirt, sondern gleich ein ganzes Design. Also ein komplettes Outfit mit Schuhe, Tasche, Schmuck, Hair und Make-up. Allerdings hat es dann doch Jahre und zwei dicke Ordner nicht umgesetzter Projekte gebraucht, bis ich 2016 endlich begann, über Änderungen und Knöpfen hinaus, nähen zu lernen.

2017 habe ich mich dann getraut ein größeres Projekt umzusetzen. Unter der Kollektion 

„be a rebel-be a queen“ sind die Designs „The dark queen“ und „The nymph of revenge“ entstanden.

Tatsächlich, auch wenn es oben steht, sehe ich mich mittlerweile nicht mehr als Designerin. Eher Jemand der Kunst zum Tragen macht. Ich versuche die Emotionen und den Charakter des Tragenden einzufangen und in den Designs widerzuspiegeln, um die Individualität  zu unterstreichen. Aus diesem Grund gibt es jedes Design auch nur einmal. Ich designe für jeden Anlass und jeden Stil. Allerdings derzeit nur für Frauen und Mädchen.

Bei den Materialien achte ich zusätzlich drauf das sie qualitativ hochwertig, langlebig und im besten Fall auch noch Fair Trade sind. Alle Schmuckstücke sind handgemacht und ich produziere ausschließlich in Deutschland. Seit September 2018 studiere ich Modedesign.


Film:

 

Film ist eine visuelle Form meine Geschichten zu erzählen, denn ich sehe mich selbst als nichts anderes: Als Geschichtenerzählerin.  Nach einigem Helfen am Set hatte ich mein Team zusammen, sodass wir 2018 zum ersten Projekt "Das Möbiusband" starten konnten. Nach dem Erfolg des Kurzfilmes sind nur weitere Projekte wie die Youtube - Serie "V" geplant und ich arbeite mittlerweile als Script und Continuity. Mehr Infos hier.


 


 
 
 
E-Mail
Instagram